Das Neuste auf Instagram
Inserate
    < Vom Umgang der Pflanzen mit dem Lebensquell Wasser

    Chasseral – erster Schweizer Natura Trail auf gutem Weg

    Naturfreunde lancieren Natura Trails in Schweizer Pärken


    Auf die Herbst-Wandersaison hin werden die Naturfreunde Schweiz mit ihrem Chasseral-Taschenführer einen ersten Wanderführer für einen der 20 Schweizer Naturpärke vorlegen. Die NFS leisten damit einerseits einen wichtigen Beitrag für einen naturverträglichen (Wander-)Tourismus und andererseits für eine wirtschaftliche Entwicklung einer ländlichen Region der Schweiz.

    Die Aussicht vom Chasseral ist sensationell – auf der einen Seite über das Schweizer Mittelland und die Alpen, auf der anderen Seite über den Jura, die Vogesen und bis zum Schwarzwald. Der Rücken des Chasseral (1607 m) mit seiner rot-weissen Fernmeldeantenne ragt inmitten des gleichnamigen Naturparks in den Himmel! Und just auf diesen Chasseral führt eine der beiden Etappen des Natura Trails Chasseral, des ersten Trails dieser Art in der Schweiz.

    Zwar ist auch der in den Kantonen Bern und Neuenburg gelegene Naturpark Chasseral (Fläche: 387 km2) ein Schutzgebiet von nationaler Bedeutung; aber anders als im Schweizerischen Nationalpark (1914 in Graubünden gegründet) sind menschliche Aktivitäten in einem Naturpark weit weniger eingeschränkt. So etwa spielt die Landwirtschaft – trotz florierender Uhrenindustrie – in der Region Chasseral nach wie vor eine prägende Rolle. Und zu dieser Landwirtschaft rund um den Chasseral gehören nebst den weiten Alpweiden, den einsam gelegenen Berggasthöfen (den „métairies“) bekanntlich auch die Trockensteinmauern. Wie wir alle wissen, kommt diesen aus unzähligen Einzel-Steinen errichteten Mauern bezüglich Erhalts der Biodiversität eine eminent wichtige Bedeutung zu.

    Land der Dolinen, Grotten und Hasen

    Zu den typischen Landschafts-Elementen der Chasseral-Region zählt der aus dem Grün der Weiden und Wälder hell heraus leuchtende Kalkstein. Seit Jahrhunderten wird dieser Kalkstein durch die Erosion „bearbeitet“. Daraus entstanden ist die urtümlich anmutende Karstlandschaft mit unzähligen Gräben, Grotten und Dolinen. Und diese wiederum sind das Tor zu einem grandiosen unterirdischen Wasserleitsystem. Danebst aber ist das heutige „Gesicht“ der Chasseral-Landschaft wesentlich geprägt durch menschlichen Einfluss. Das Patchwork aus Magerwiesen, bewaldeten Weiden (den „Wytweiden“), Hecken und dichten Wäldern ist keine unberührte Wildnis – vielmehr ist es eine hochwertige, von Menschen über die Zeit mitgestaltete Kulturlandschaft. Von den dabei entstandenen unterschiedlichsten Habitaten profitieren unzählige Tierarten: Libellen wie Schmetterlinge, die Heidelerche wie das Haselhuhn, und
    der Feldhase wie auch Luchs und Wildkatze.

    Wandern, staunen, geniessen

    Mit dem Natura Trail Chasseral wollen die Naturfreunde nun genau diese Landschaft für Wandernde erlebbar machen: Wandernde sollen einen Zugang erhalten zu den Schönheiten und Werten dieser Chasseral-Landschaft. Und die lokale Bevölkerung andererseits soll Chancen erhalten, ihre Dienstleistungen (z.B. des Gastgewerbes) und ihre Produkte (z.B. aus der Alpwirtschaft) den Besuchern anzubieten.

    In diesem Sinne wird der erste Natura Trail der Schweiz quer durch den Naturpark Chasseral führen. Beschrieben werden dazu zwei (Tages-) Etappen: die erste startet in Lamboing und führt auf dem Skulpturenweg via Mont Sujet nach Les Prés-d’Orvin (Distanz: 8,3 km); die zweite schliesslich führt ab Prés-d‘Orvin über den Grat zum Gipfel des Chasserals (Distanz: 16 km). Übrigens: bei Les Prés-d’Orvin steht ein Naturfreundehaus, und mit dem Haus La Châtelaine findet sich ein zweites auf der Nordseite des Chasserals!

    Gemeinsam vorangehen

    Der Natura Trail Chasseral ist der erste Trail dieser Art in der Schweiz. Und damit markiert dieses Pilotprojekt den Auftakt einer engeren Zusammenarbeit zwischen dem Netzwerk der Schweizer Pärke und den Naturfreunden Schweiz. Diesem ersten Natura Trail in einem Schweizer Naturpark werden denn auch alsbald weitere folgen: bereits in Arbeit ist der Trail für den Naturpark Doubs, bei zehn weiteren sind Abklärungen im Gang. Die Idee der Natura Trails geht zurück auf eine im Jahr 2004 von den Naturfreunden Internationale NFI entwickelte Initiative. Natura Trails, so die Absicht der Naturfreunde, „sollen für Menschen aller Altersklassen und sozialen Schichten ein Naturerleben in Europas Schutzgebieten ermöglichen und damit das Bewusstsein für den Schutz der Biodiversität von Natur und Landschaft stärken“. Im 2008, nur vier Jahre später – als in Deutschland und Österreich jedoch bereits diverse Natura Trails lanciert worden waren – hatte die Österreichische UNESCO-Kommission das Natura-Trail-Projekt der Naturfreunde als offizielles Dekadenprojekt im Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

    TASCHENFÜHRER LIEGT IM HERBST VOR
    Handlich, praktisch, informativ: so soll er sein, der Taschenführer zum Natura Trail Chasseral. Er wird ideal zur Herbst-Wandersaison vorliegen. Darin enthalten ist einerseits ein detaillierter Routenbeschrieb der beiden Natura Trail Etappen, andererseits gibt’s Informationen zu Flora, Fauna, Geologie und Kultur im Naturpark Chasseral. Zudem liefert die Broschüre nützliche Hinweise zu Verpflegung und Übernachtung sowie zu weiteren Freizeitaktivitäten im Naturpark Chasseral. Nebst diesem Taschenführer soll zusätzlich eine Homepage (www.naturfreunde.ch/naturatrails) aufgebaut werden. Um dem Projekt „Natura Trails für die Schweiz“ zusätzlichen Schub zu verleihen, haben die NFS eine Fundraising-Aktion gestartet. Damit erhalten auch sämtliche NFS-Mitglieder Ende Juni einen ersten Flyer (Faltprospekt) zum Natura Trail Chasseral.


    22.07.2014 16:02 Alter: 3 Jahre
    Unterwegs, Naturatrails
    Von: Mirjam Wittwer