Das Neuste auf Instagram
Inserate
    < Edmond Rund

    Urs Wüthrich-Pelloli

    4 Fragen an Urs Wüthrich-Pelloli (59). Er ist Regierungsrat des Kantons Basel-Land, Präsident der Deutsch-Französisch-Schweizerischen Oberrheinkonferenz ORK, und er ist Naturfreunde-Mitglied.



    Für das internationale NF-Projekt Landschaft des Jahres hat die ORK das Patronat übernommen. Können Sie in Kürze darlegen, was die Aufgaben dieser ORK sind?
    Die Deutsch-französisch-schweizerische Oberrheinkonferenz ORK bildet den institutionellen Rahmen der grenzüberschreitenden regionalen Zusammenarbeit im Oberrheingebiet. Unsere Hauptaufgabe ist es, grenzüberschreitende Fragestellungen aufzugreifen und einer Lösung zuzuführen. Rund 600 Experten aus den deutschen, französischen und schweizerischen Fachverwaltungen arbeiten kontinuierlich an diesem Projekt. Sie treten für das gegenseitige Verständnis für Kultur und Mentalität der Nachbarn ein und entwickeln konkrete Projekte.

    Und wie ist diese ORK organisiert? Wer sind die Vertreter?
    Neben dem Präsidium, das aus den Regierungsdelegationen der Regierungsbezirke Freiburg und Karlsruhe, von Rheinland-Pfalz, dem Elsass und der Nordwestschweizer Kantone gebildet wird, richtet die ORK zu den von ihr behandelten Themen trinational besetzte ständige Arbeitsgruppen ein. Die deutschen, französischen und schweizerischen Partnerbehörden stellen ihre Fachleute zur Verfügung, um im Rahmen der Arbeitsgruppen Projekte der ORK zu planen und die Beschlüsse der Konferenz umzusetzen. Die Ergebnisse ihrer Arbeit werden bei den Plenarsitzungen der ORS vorgestellt.

    Wie wirken sich Entscheidungen der ORK auf das Leben des Einzelnen im Gebiet Oberrhein aus?
    Neben dem oberrheinischen Museumspass sind die Anstrengungen zum grenzüberschreitenden Klimaschutz, die Massnahmen zur Förderung erneuerbarer Energien, die Kooperationsbestrebungen bei der Weiterentwicklung der Verkehrsangebote aber auch die Zusammenarbeit im Katastrophenschutz zu erwähnen. Ein wichtiges Thema ist auch die Stärkung der Bürgerbeteiligung und der Einbezug der Zivilgesellschaft.

    Erholungslandschaft Rhein: wo finden Sie persönlich in der Landschaft des Jahres die nötige Ruhe?
    Bei meinen täglichen Spaziergängen entlang eines Baches, dessen Wasser später auch in den Rhein mündet oder Ausflüge in die Naherholungsgebiete im Jura, dem Schwarzwald oder der Petite Camarque.  Als Mitglied der Naurfreunde-Bewegung mache ich natürlich immer wieder gerne Halt in einem der gastfreundlichen Naturfreundehäuser.


    01.02.2013 16:55 Alter: 5 Jahre
    Ausgabe 2 | 2013, Naturfreunde aktiv