Das Neuste auf Instagram
Inserate
    < «… und der Atem ist gleich mässig»

    André Grossert

    5 Fragen an André Grossert, Präsident der Sektion Altstetten und Präsident des NF-Stadtverbandes Zürich. André ist eine jener guten Seelen, die dafür sorgt, dass das Teehüsli Hohenstein am Uetliberg Sonntag für Sonntag für Spaziergänger offen steht.



    Seit über 80 Jahren steht auf dem Hohenstein das Teehüsli der Naturfreunde Altstetten. Und jeden Sonntag treffen sich dort oben Uetliberg-Spaziergänger zum Tee. Was macht den Reiz dieser Lokalität aus?
    Wir haben einen gut ausgebauten Kinder-Spielplatz und andererseits zahlreiche Grillplätze, wo jede/r selbst Bräteln kann. Und vom Teehüsli, bei Tee oder Kaffee oder Punsch zwischen den Baumkronen die Aussicht auf Zürich zu geniessen – das ist eben nicht ganz ohne!

    Trifft man im Teehüsli auch mal ganz prominente Gesichter? Vielleicht gar die Stadtpräsidentin?
    Es ist gut möglich, bei uns stadtbekannte Gesichter anzutreffen. Jeder Zürcher und jede Zürcherin kennt unseren Hausberg, und zum Wandern  ist’s rund ums Teehüsli halt wirklich sehr schön. Wir jedenfalls heissen alle bei uns willkommen.

    Sonntag für Sonntag, stets offen! Das heisst, jeden Sonntag übernimmt jemand einen Dienst. Und das alles im Ehrenamt!
    Stimmt, jeden Sonntag haben wir offen! Aber es ist auch für uns schwierig geworden, entsprechende Wirte zu finden. Es ist uns ein Anliegen, die Preise stets so tief wie möglich zu halten, sodass auch kinderreiche Familien bei uns einkehren können. Dies ist der Hauptgrund, weshalb wir keine Löhne ausbezahlen können. Im Moment noch klappt’s , aber ob wir das weiterhin schaffen…?

    Nach dem Rücktritt von Andreas Fischer habt ihre einen Nachfolger als Teehüsli-Obmann gesucht. Seid ihr fündig geworden?
    Bereits als Andi dieses Amt übernahm war es schwierig für den damaligen Obmann, einen Ersatz zu finden. Viele Jahre war Andi aktiv dabei und organisierte immer alles Bestens. Momentan gibt es eine Zwischenlösung, unser Mitglied Fredy Rhyn kümmert sich um die Finanzen und Bestellungen. Ich hingegen bin besorgt, dass im Hüsli jeweils genügend Material bereit steht. Weiterhin sind wir auf der Suche nach einer Person, die Freude an der Gesamtorganisation hätte.

    Dir persönlich, was gefällt dir am besten rund um diese Sache mit dem Teehüsli?
    Bereits als Bub war ich gerne im Teehüsli eingekehrt. Daraus erwuchs der Wunsch, selbst mal als Teehüsli-Wirt zu arbeiten. Diesen Wunsch erfüllten wir uns mit der Mitgliedschaft bei der Sektion Altstetten. Mittlerweile sorgen sich bereits unsere eigenen Kids um den Weiterbestand – und natürlich hoffe ich, dass sie mal Teehüsli-Wirte werden. Ich persönlich schätze die Kontakte zu interessanten Personen im und ums Teehüsili – was mich motiviert, in meinen diversen Funktionen weiterzumache, sei es im Teehüsli und oder in der NF-Bewegung Zürich.


    01.01.2013 16:41 Alter: 5 Jahre
    Ausgabe 1 | 2013, Naturfreunde aktiv