< Auf der Durchreise

Ein Vorzeige-Objekt an bester Lage

GELUNGENE RENOVATION: NF-HAUS GRINDELWALD


Im Innern erneuert, energietechnisch saniert und zudem mit einem Anbau und einer behindertengerechten Ferienwohnung versehen: so präsentiert sich das neue «alte» Naturfreundehaus in Grindelwald. Seit Anfang Februar steht es wieder offen. In seiner dezenten Eleganz wirkt das NF-Haus am Terrassenweg leicht und hell – aufs Angenehmste entschlackt.

Vor gut 70 Jahren hat die Naturfreunde- Sektion Bern am Terrassenweg in Grindelwald, direkt gegenüber Eiger und Wetterhorn, ihr NF-Haus errichtet. Mit der Pensionierung des bisherigen Betriebsleiterpaars sahen die Häuserverantwortlichen nun den Zeitpunkt als gekommen, eine umfassende, zukunftsweisende Renovation dieses beliebten Ferienhauses zu lancieren.

Im Vorfeld hatten die Haus-Verantwortlichen mehrere Möglichkeiten ins Auge gefasst. Darunter auch einen Abbruch und kompletten Neubau. Zum Glück, so lässt sich im Nachhinein sagen, hatten sie diese Option verworfen! Denn was der Gast am Terrassenweg heute zu sehen bekommt, steht als gelungenes Beispiel dafür, wie aus Altem etwas erfrischend Neues herauswachsen kann. Renovation und Anbau zeigen zudem auf sympathische Weise auf, welch‘ tolle Möglichkeiten im Holz als Baumaterial stecken. Nichts lastet dunkel und schwer in diesem Haus, im Gegenteil: in seiner dezenten Eleganz wirkt das neue «alte» NF-Haus in seinem Innern leicht und hell.

Aufträge für einheimisches Gewerbe

Mit rund 1,3 Millionen Franken liegen die in Rechnung gestellten Kosten für die Renovation (inklusive energietechnischer Sanierung) im Rahmen des Budgets. Wobei die Naturfreundehaeuser AG, als Besitzerin des Hauses, bei der Auftragserteilung weitest gehend das lokale Gewerbe berücksichtigt hat (laut Martin Schällebaum, dem Verwaltungsrats-Präsidenten der Häuser AG, gingen von den 1,3 Mio. rund 1 Million ans einheimische Gewerbe). Bei der vorgängigen Räumung des Hauses und den abschliessenden Reinigungsarbeiten haben zudem Mitglieder der Naturfreunde-Sektion Bern, der vormaligen Besitzerin des Hauses am Terrassenweg, viele Hundert Arbeitsstunden geleistet. Ihnen hatte Philippe Pellaton (Verwaltungsrat der NF-Häuser AG und ebenfalls Mitglied der NF-Sektion Bern) im Rahmen der am 9. Februar erfolgten Wieder-Eröffnungsfeier einen besonderen Dank ausgesprochen.

Von Selbstkocherküche bis Ferienwohnung

Im Sinne von «Qualität kommt vor Quantität» wurde die Anzahl der Schlafplätze im Haus auf deren 40 reduziert; der Komfort aber stark erhöht. So wirken die ebenfalls in hellem Holz gehaltenen neuen Zweier- und Vierbettzimmer einladend und warm, einige davon lassen sich bei Bedarf zudem untereinander verbinden, auf den Etagen gibt’s ausreichend sanitäre Anlagen und unten, im Erdgeschoss, steht sogar eine komplett ausgerüstete und (ebenfalls) rollstuhlgängige Ferienwohnung zur Miete bereit. Wer es indes gerne sehr simpel und noch günstiger hat, der reserviert sich dagegen ein Bett im Massenlager; dieser Schlafraum im Untergeschoss ist mit zusätzlichen 12 Plätzen ausgestattet – und berechtigt selbstverständlich zur Mitbenützung der Selbstkocherküche.

Lokale Küche

Aus Schweizer Holz stammt nicht nur ein Grossteil des im Haus eingesetzten Baummaterials, aus lokalen Quellen will das Naturfreundehaus auch einen möglichst hohen Anteil der im Haus angebotenen Lebensmittel beziehen. So etwa wird, um ein Detail herauszupicken, die im Haus angebotene Konfitüre von den Grindelwaldner Marktfrauen produziert, und der im Haus servierte Wein stammt nicht etwa aus dem fernen Kalifornien, sondern dem nahen Wallis.

 

RECHTZEITIG RESERVIEREN!

Das Naturfreundehaus Grindelwald (1130 m) liegt ruhig und umgeben von weiteren Chalets etwa 15 Fussminuten oberhalb des Bahnhofs von Grindelwald. Vom Haus aus bietet sich ein grandioser Ausblick aufs Wetterhorn und die Eigernordwand. Die Gästeschar des Hauses ist international; das NF-Haus Grindelwald wird u.a. im Schweiz-Reiseführer von Lonely Planet aufgeführt.

Anreise: beste Verbindungen ab Bahnhof Interlaken West mit dem Zug via Zweilütschinen. Ab Bahnhof Grindelwald (1034 m) in 15 Minuten auf ausgeschildertem Pfad zum Haus am Terrassenweg 18. Ab Bahnhof verkehrt zudem ein Orts- und Skibus, mit Haltestelle «Naturfreundehaus». Vor dem Haus gibt’s gebührenpflichtige Parkplätze.

Info und Reservation: via Internet oder Betriebsleiterin Nina Liechti, Tel. 033 853 13 33; siehe auch Seite 24 bei Nr. 27.

Nächstgelegenes NF-Haus: ein Wanderweg sowie ein Asphalt-Strässchen (für Autos gesperrt, ideal für trainierte Radler) führt von Grindelwald über die Grosse Scheidegg (1962 m) hinüber ins Gebiet der Rosenlaui und damit zum Naturfreundehaus Reutsperre (siehe Seite 25, Nr. 68).


11.04.2018 08:51 Alter: 249 Tage
Ausgabe 1 | 2018, Naturfreundehäuser
Von: Herbert Gruber